top of page

Sakrament des Augenblicks

Ein Moment des Innehalten im Café Huguenin


ich sitze in meinem Lieblingscafé spüre wie mein Gesäss auf dem Stuhl aufliegt … ich bin getragen ich geniesse die warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut es atmet einfach der Nacken schmerzt zwei lautstarke Frauenstimmen diskutieren am Nebentisch die Kellnerin lacht mir freundlich zu der Duft des Cafés streift zärtlich durch den Raum … mein Geruchssinn erfreut sich daran ich nehme eine leise Unruhe in mir wahr und spüre gleichzeitig meine Fusssohlen fest auf dem Boden der Lärm eines Moped Motors schreckt mich auf eigentlich sind das lauter Banalitäten und doch gibt es anderswo genau diese Fülle? ich bin glücklich es gibt keinen weiteren Augenblick wie diesen.

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Offenherzig

Comments


bottom of page